Ein Leben für die Schweizer Diplomatie: ein Bertholdianer blickt zurück

Autor: Kurt O. Wyss v/o Goal



Buchumschlag

 

Warum schlägt man eine diplomatische Laufbahn ein? Ist es, um in der Welt herumzukommen? Um aussergewöhnliche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur kennenzulernen? Oder um sein Land nach aussen vertreten zu dürfen?

 

Kurt Wyss schildert in «Paradiesvogel» die einzelnen Stationen seiner Laufbahn, die sich in dem vom Staat vorgegebenen, privilegierten Rahmen abspielte. Wyss verschafft einen Einblick in seine tägliche Arbeit sowie in die Höhen und Tiefen eines diplomatischen Lebens. Reizvoll sind die Passagen, in denen der Autor Bundesräte beschreibt, die er in verschiedenen Funktionen und Situationen erlebt hat. 

Zurechtgerückt wird auch das Bild über den ehemaligen Kollegen Thomas Borer, der angetreten war, zusammen mit seiner Ehefrau das moderne Diplomatenehepaar zu verkörpern. Wyss scheut sich nicht, Vorgänge hinter den Kulissen kritisch unter die Lupe zu nehmen.

 

Das Buch ist weit mehr als der Beschrieb eines Aufstiegs von einem aus einfachen Verhältnissen stammenden Autor in eine Spitzenfunktion.

 

 

Kurt O. Wyss v/o Goal

Kurt O. Wyss-Labasque
Paradiesvogel im goldenen Käfig
Singapur, Damaskus, Ankara … ein Diplomatenleben

 

ca. 320 Seiten, gebunden
CHF 39.80 / € 27,–
ISBN 978-3-7272-1307-6
Erschienen im Dezember 2010

 

 

Der Autor
Kurt O. Wyss-Labasque (*1939), Dr. phil., Studium der Anglistik und Geschichte in Bern und London. 1972 Aufnahmeprüfung und Eintritt in den diplomatischen Dienst der Schweizerischen Eidgenossenschaft, mit Postenzuteilungen in Polen, Indonesien, Mexiko, Jordanien, Singapur, Brunei Darussalam, Syrien, Türkei. Dazwischen immer wieder Einsätze an der Berner Zentrale. Seit seiner Pensionierung 2004 lebt Wyss mehrheitlich in Frankreich. Er ist verheiratet mit einer Französin und Vater von zwei erwachsenen Söhnen.

 

Zielpublikum

Interessierte an Gegenwartsgeschichte
Leser, die sich für Führungsfragen interessieren
Leser, die Schilderungen aus weit entfernten
Weltgegenden schätzen oder
selbst gern reisen
alle, die gerne Biografien lesen
Interessierte an schweizerischer Diplomatie
und Aussenpolitik
Leser, die mehr über den Diplomatenberuf
erfahren möchten

 

Kulturmeldung

Ich möchte einen Kulturschaffenden Bertholdianer melden!
»
weiter